Weboldalunk süti (cookie) fájlokat használ. Ezeket a fájlokat az Ön gépén tárolja a rendszer. A cookie-k személyek azonosítására, látogatási szokásaik követésére nem alkalmasak, szolgáltatásaink biztosításához szükségesek. Az oldal használatával Ön beleegyezik a cookie-k használatába.

Behandlung von eingewachsenen Nägeln mit Laser


Beim eingewachsenen Nagel drückt sich der seitliche Nagelrand tief in die Nagelfalz. Das Weichgewebe kann entzündlich reagieren. Am häufigsten sind die großen Zehennägel davon betroffen. Mögliche Ursachen sind falsche Nagelpflege (zu starkes Kürzen der Nagelecken mit Verletzung des Nagelbetts) Druckbelastung durch falsches Schuhwerk, lokale Verletzungen, diese können zu ein oder zweiseitigen Veränderungen führen. Der Nagel wächst an den Ecken ins Nagelbett, ins Weichgewebe hinein, das reizt die Haut und eine Entzündung entsteht. Über den Nagel hinweg wächst „wildes Fleisch“, in die Haut können Bakterien eindringen und Infektion verursachen. Die Entzündung bildet sich oft nicht gleichzeitig an beiden Seiten aus. Im seltenen Fall, wenn das gleichzeitig auftritt, ist es empfehlenswert, beide Seiten zu behandeln. Mit einer Betäubung und einer Nachbehandlung weiß man die Operation hinter sich. Den Prozess kann eine Pilzinfektion begleiten, deren Behandlung für die dauerhafte Heilung wichtig ist.

benőtt köröm benőtt köröm

Nagelbettentzündung
durch Pilzinfektion der Nagelplatte

Eingewachsener Nagel
durch deformierter Nagelplatte

Aufgaben vor der Operation
Der Operation mit Laser soll auf jeden Fall eine ärztliche Untersuchung zuvorkommen. Der Blutkreislauf wird untersucht, um spätere Komplikationen zu vermeiden. Im Anschluss an diese Untersuchung wird der Patient über den geplanten operativen Eingriff, die Anästhesieart, die Aufgaben nach der Operation sowie über die möglichen Komplikationen informiert. Die Operation kann gleich nach der Untersuchung und dem Beratungsgespräch oder in einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden. Es ist empfehlenswert, die Füße vor dem Eingriff im Kamillenbad baden, bequeme Schuhe für die Zeit nach der Operation auszuwählen und schmerzlindernde Mittel zu besorgen.
 

Die Operation – Nagelbettplastik mit Laser

Das Operationsverfahren besteht im Wesentlichen darin, dass wir zunächst in Lokalanästhesie den eingewachsenen Nagelrand ausschneiden, entfernen und mit Laser wird das überschießende entzündete Gewebe, das „wilde Fleisch“ verdampft. Dann werden im Nagelbett, aus dem der Nagel auswächst, die seitlich liegenden, nagelbildenden bzw. für den Wuchs des Nagelrandes verantwortlichen Matrix-Zellen mit Laser zerstört. Aus dem so verschmälerten Nagelbett kann der Nagel nur in der von uns eingestellten Breite wachsen, und wird daher die Haut nicht mehr pressen oder in diese hineinwachsen.

Mögliche Komplikationen
Komplikationen können nämlich auch bei der mit der größten Umsicht durchgeführten operativen, fachmäßigen Eingriffen entstehen. Die möglichen Frühkomplikationen wie Nachblutung, Entzündung u.a. lassen sich jedoch zeitig bemerkt gut behandeln. Sie sollen sich daher beim geringsten ungewöhnlichen Anzeichen Ihren operierenden Arzt überdies gleich verständigen. Ein Tag nach der Operation hat man den Verband nach einer reichlichen Einweichung in Kamillen Wasser zu entfernen und die Wunde mit Betadin Lösung einzupinseln. Um die Entzündungskomplikation vorzubeugen, muss man den Fuß täglich im Desinfektionsbad einweichen und mit Betadin einpinseln. Kommt es trotzt dieser Behandlung zur Eintrocknung der Wunde und Verhinderung des Wundsekretflusses, was Anschwellung und Schmerzen verursacht, soll man die Wunde noch gründlicher durchweichen oder sich an den behandelnden Arzt wenden. Als Spätkomplikation kann das Widerauftreten des eingewachsenen Nagels vorkommen, wenn es aus irgendeinem Grund nicht gelungen ist, die nagelbildenden Zellen vollständig zerstört zu haben. Laut unserer Statistik liegt die Möglichkeit dieser Spätkomplikation zwischen 4-5%. In solchen Fällen kann natürlich die Operation wiederholt werden, die wir im Rahmen der Garantieleistung durchführen, d.h. für die wiederholte Operation haben Sie keine Gebühr zu zahlen.

Aufgaben nach der Operation
Ein Tag nach der Operation des eingewachsenen Nagels hat man den Verband mit Kamillenfußbad zu entfernen. Täglich zweimal soll man die Wunde mit lauwarmem Wasser gründlich duschen bzw. durchspülen, trocknen, und anschließend mit Betadine Lösung einpinseln. Die Heilung einer durch Laser verursachten Wunde geht anders vor sich. Die Wunde ist mit Sekretion umgeben, die Sekretion ist gelblich, aber nicht eitrig. Die rötliche Kontur ist aber ein normales Zeichen von Laserwunden, keine Komplikation. Vom 4-5. Tag, in Ihrem Heim, wo keine Infektionsgefahr besteht, können Sie die Wunde ohne Verband lassen, damit sie schneller heilt. Auf die Wunde soll Wundstreupulver nicht gestreut werden. Die vollständige Heilungszeit liegt zwischen 3- 5 Wochen, wobei das von der Verbreitung des Entzündungsprozesses, eventuellen Krankheiten, sowie Zuckerkrankheit, Gefäßerkrankungen abhängt. Um Komplikationen und Unannehmlichkeiten vorzubeugen, ersuchen wir Sie bei den Kontrolluntersuchungen zu den vereinbarten Terminen zu erscheinen, und die Anweisungen der Pflege zu befolgen, denn wir können Ihnen für die Operation nur in diesem Falle eine Garantie leisten.


Terminvereinbarung per Telefon

Terminvereinbarung per Telefon